Stephanie und Martin aus Oberaudorf sind dabei, einen Satelliten von „Über den Tellerrad Kochen“ im Raum Rosenheim zu gründen. Es geht darum, eine Community mit Geflüchteten und Beheimateten aufzubauen, die Spaß am gemeinsamen Kochen, Essen, und Gesprächen haben.

Die Rosenheim Rebels Junior suchen Spieler zwischen 15 und 19 Jahren . Weer Lust hat, kommt einfach zu den Trainingszeiten vorbei: Di von 19:00-21:00 Uhr und Do von 19:00-21:00 Uhr am SB DJK Rosenheim, Pürstlingstraße 47a. Kurt Hefter, Abteilungsleiter, sagt: Ich glaube, dass Sport die beste Möglichkeit bietet, Menschen zu integrieren, wir hatten in den letzten Jahren immer wieder Flüchtlinge. Hier bietet der Bayrische Landessportverband die Möglichkeit, die Versicherung zu übernehmen. Genaueres weiß unsere Geschäftsstelle.“ Auch sozial Schwache habe der Verein immer geschafft, einzubinden. Hefter: „In allen Schichten der Gesellschaft gibt es Talente, suchen und fördern wir sie.“ Also: hinschauen!

                              

Im Rathaus Obing ist vom 16.9 bis 16.1.2017 eine Ausstellung mit Fotos, Videos und Handzeichnungen zu sehen. Organisiert von Barbara Brenner und Stefan Kunz (Helferkreis Pittenhart) zeigen Asylbewerber beeindruckende Einblicke in ihre individuellen Lebensgeschichten.

Hilfe kann viele Gesichter haben. Dieses charmante Projekt etwa hängt an der Wand. Hoffentlich bald an ganz vielen Wänden!

„Samma freindlich, samma christlich“, ruft Roland Hefter uns auf. Er findet: Wir haben genug, um zu teilen.

Der Staber Sepp, Urgestein der Riederinger Sänger, rät, die Angst vor Fremden zu überwinden, indem man sich ihre individuellen Schicksale anhört.

Liedermacher Chris Columbus weiß: Wer ein offenes Herz hat, hilft all den Menschen, die vor Krieg fliehen. „Miteinander kriegen wir das hin!“

Tobias Klauser (alias Touze) – MC und Mitbegründer der chiemgauer Hiphop-Combo „Mundwerk-Crew“ – appelliert, Menschlichkeit über Egoismus zu stellen.

Die Idee liegt auf der Hand: Um einer Bewegung Rückenwind zu verschaffen, können prominente Propeller nicht schaden. Ein Projekt wie „Hand in Hand“ funktioniert ja nur, wenn es möglichst bekannt wird und möglichst viele Menschen es unterstützen – das heißt: aktiv nutzen. Gottlob tummeln sich eine ganze Reihe bekannter Persönlichkeiten in unserer Region. Wenn die auf unserer Plattform den Mund aufmachen, so lautete der Plan, verbreitet sich das Konzept wie ein Lauffeuer. Und wenn die dazu aufrufen, Herz zu zeigen, dann finden sie eher Gehör als eine Gruppe Unbekannter.

Stefan Dettl erinnert sich gern daran, wie warm er und seine Band LaBrassBanda im Ausland empfangen werden – nehmen wir uns ein Beispiel!:

Karin Michalke, Drehbuchautorin (u.a. Beste Zeit, Beste Gegend, Beste Chance) ist sich sicher, dass man seine Heimat nicht ohne guten Grund verlässt.

Ein Teil der Band „Die Springer“ aus dem östlichen Landkreis Traunstein spielen ein „Lied für die Menschlichkeit“ und gegen Hass und Hetze.